+43 (1) 7344282-21
shop@seastar.at

TÜV-Überprüfung für 300 Bar Carbon-Dive Tauchflaschen

20. Oktober 2006

Offizielle Gegendarstellung der Fa. Worthington Cylinders zum Thema wiederkehrende TÜV-Überprüfung für 300 Bar Carbon-Dive Tauchflaschen

Kienberg, 2006-10-20

Mit einigem Verwundern haben wir einen Artikel über die wiederkehrende Prüfung von Carbon-Dive Flaschen in der Zeitschrift TAUCHEN, Ausgabe 9/2006 auf Seite 126 gelesen sowie immerwiederkehrende Meldungen betreffend der Lebensdauer gehört.

Wir fühlen uns verpflichtet diesen Artikel und die Gerüchte in ein klareres Licht zu rücken und Missverständnisse zu beseitigen.

1.) Zunächst eine Stellungnahme zur Aussage: dass Rost unter den Fasern entstehen und vom Inspektionsorgan nicht gesehen werden kann. Korrosion entsteht nur, wenn Sauerstoff und Feuchtigkeit bis zur metallischen Oberfläche der Flasche vordringen kann. Dies setzt aber voraus, dass Beschädigungen oder Porosität der Beschichtungsoberfläche dem Wasser einen Weg bis zum Metall ermöglichen. In so einem Fall würde aber auch die Korrosion an die äußere Oberfläche gelangen und optisch in Form von farbigen Spuren zum Vorschein kommen.

Zu der Produktionsmethode und zum Korrosionsschutz sowie den Zulassungen der angesprochenen Flaschen möchten wir noch folgendes festhalten:

Carbon-Dive Gasflaschen für Tauchzwecke der Fa. Worthington Cylinders (Carbon Dive 300) bestehen aus einem Stahlbehälter (Liner) mit einem Umwickelungsverbund aus Kohlefaser über dem zylindrischen Teil des Liners. Im Gegensatz zu „normalen“ Composite Gasflaschen werden solche für Tauchzwecke mit einem zusätzlichen Korrosionsschutz unmittelbar auf der Stahloberfläche ausgestattet. Der Stahlliner wird mit einer Flammspritzverzinkung und einer Grundierung versehen. Die fertig umwickelten Composite Gasflaschen werden mit einer 2- Komponenten Beschichtung lackiert. An Carbon-Dive Gasflaschen, die für Tauchzwecke vorgesehen sind, wurde im Rahmen des Flaschenzulassungsverfahrens die Unterwassereignung durch zusätzliche Versuche überprüft. Die vorgeschriebenen Prüfanforderungen, wie in der Europäischen Norm EN12257 „Ortsbewegliche Gasflaschen – Nahtlose umfangsgewickelte Flaschen aus Verbundwerkstoffen“ beschrieben, wurden erfüllt und durch den TÜV-Süddeutschland bestätigt.

Die Composite Gasflaschen der Fa. Worthington Cylinders sind daher für Tauchzwecke geeignet und zugelassen.

Ebenso unterliegt die wiederkehrende Prüfung von Composite Gasflaschen strengen Regeln, festgelegt in der Europäischen Norm EN ISO 11623 „Ortsbewegliche Gasflaschen - Wiederkehrende Prüfung von Gasflaschen aus Verbundwerkstoffen“. Selbstverständlich ist es möglich und zulässig Carbon-Dive Gasflaschen für Tauchzwecke nach diesen Vorschriften wiederkehrend zu prüfen und weiter zu verwenden.

2.) irreführende Gerüchte bezüglich der Lebensdauer der CARBON DIVE 300,

"Die Lebensdauer unserer Carbon-Dive Flaschen ist grundsätzlich nicht limitiert. Dies wird im Rahmen der Typenzulassung durch Lastwechselversuche geprüft. Die Flasche wird dabei 12.000 Füllzyklen bis zum Prüfdruck unterzogen und darf dabei keine Leckage entwickeln.

Dies würde bei täglicher Befüllung auf Arbeitsdruck einer Lebensdauer von über 200 Jahren entsprechen.

Fa. Worthington Cylinders
Kienberg

TÜV bei Carbonflaschen gültig für Österreich

Stahlcarbonflaschen neuerer Bauart haben einen 10 jährigen TÜV ( 40-80-120 Monate)

für ältere Modelle ist der TÜV Termin mittels TÜV-Aufkleber dokumentiert

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen